Angebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige

"Gedanken" von Christopher Hoffmann (SWR 3)

Verletzlich

Vor einigen Jahren hat Christopher Hoffmann als Pastorassistent im Dekanat Remagen-Brohltal die Gesprächsgruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz in Sinzig mitbegleitet. Heute ist er Rundfunkbeauftragter des Bistums Trier bei der Katholischen Rundfunkarbeit am SWR. In der Sendung "Gedanken" in SWR 3 erzählt er von der Angehörigengruppe. Hier die Sendung Nachhören und download: https://www.kirche-im-swr.de/<wbr />beitraege/?id=36408

„Wo ist denn die Jutta? Wo ist sie denn?“ Eine Frage. Am Tag rund 100 Mal gestellt. Von Emil. Der hat Demenz und vergisst direkt nach der Frage wieder, dass seine Frau Jutta vor einem Jahr gestorben ist. Auch wenn ihm das seine Tochter Sandra 100 Mal am Tag antwortet. Erst gelassen, dann genervt. Und irgendwann rastet Sandra dann auch mal aus – weil sie nicht mehr kann. Und dann tut das Sandra leid, denn sie liebt ihren Papa ja.

Bei einem Treffen für Angehörige von Menschen mit Demenz wurde mir vor einigen Jahren als angehendem Seelsorger klar: Diese Krankheit verändert auch für den Rest der Familie alles. Ein ökumenisches Seelsorgeteam hat für den geschützten Austausch regelmäßig einen Raum geöffnet – und die Ohren.

Wir haben einfach zugehört. Denen, die so voll waren mit Sorgen, Problemen und schlechtem Gewissen, dass sie einfach reden mussten. Weil Demenz nicht nur die Patienten an ihre Grenzen bringt, sondern auch die Partnerinnen und Ehepartner, die Kinder, die Geschwister.

Viele Familien, in denen Demenzkranke leben, verstecken sich und ihre Liebsten. Finden es peinlich, dass der Vater nicht mehr weiß, was Gabel und was Messer ist. Dass die Mutter vergessen hat, wie ihre Kinder heißen. Dass der Bruder immer wieder behauptet, die Kellnerin sei seine Cousine.

Ich glaube es ist gerade in unserer Leistungsgesellschaft für viele naheliegend, sich dann zurückzuziehen. Was ich aus der Gesprächsrunde mit Sandra und den anderen aber mitgenommen habe, ist: Zum Leben gehört die Verletzlichkeit dazu. Wir alle sind verletzlich. Aber das ist kein Grund sich zu schämen. Das ist menschlich.

Ich stelle mir vor, dass Gott sich die Menschen genau so wünscht – als Menschen, die ihre Schwächen nicht verbergen müssen und die einander zur Seite stehen, gerade in schweren Zeiten.

  • Gesprächsgruppe
  • Schulungen
  • Informationen
  • Jahreszeitentreff

Gesprächsgruppe für (pflegende) Angehörige von Menschen mit Demenz

"Es tut mit gut, meine Erfahrungen mit anderen teilen zu können"

Zwei Drittel der Menschen mit Demenz werden zu Hause versorgt. Während anfangs nur kleine Hilfestellungen notwendig sind, so wachsen die Anforderungen an die Pflegenden mit dem Fortschreiten der Krankheit. Bald bleibt kaum noch Zeit, eigenen Interessen nachzugehen oder Freundschaften zu pflegen.

Wenn es Ihnen ähnlich geht, kommen Sie zu uns! In Ergänzung zu den Demenz-Schulungen, die die Pflegestützpunkte seit vielen Jahren kreisweit durchführen, bieten wir eine Gesprächsgruppe für (pflegende) Angehörige an. Wir tauschen unsere Erfahrungen aus, geben einander Anregungen und Tipps und manchmal lachen wir auch herzlich miteinander. Unsere Treffen finden monatlich statt. Ein vorheriger Besuch einer Demenz-Schulung ist wünschenswert, aber keine Teilnahmevoraussetzung. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie eine Betreuung Ihres Angehörigen wünschen.

Termine 2023: 09.01., 13.02., 13.03., 03.04., 08.05., 05.06., 03.07., 07.08., 04.09., 09.10., 06.11., 04.12.

jeweils Montags von 17:00 - 19:00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Sinzig, Dreifaltigkeitsweg 26

Weitere Informationen im Flyer.

Ansprechpartnerin: Gemeindereferentin Josefine Bonn, Tel. 0178 - 239 0346; bonn[ät]breisigerland.de

Jahreszeitentreffs für Menschen mit Demenz und Angehörige in Remagen

Wegen der Corona-Pandemie können aktuell leider keine "Jahreszeitentreffs" im Katholischen Pfarrheim Remagen (Kirchstraße 30a) stattfinden.

Lernpaten gesucht

Der Caritasverband in Ahrweiler sucht ehrenamtliche Lernpaten für das erste Schuljahr. „Wenn Sie den Start eines Kindes mit Zuwendung und Unterstützung erleichtern wollen, freuen wir uns auf Ihre Fragen“, so Nicole Piclum, die zuständige Ansprechpartnerin. Start ist das Schuljahr 2023/24. Auch die Grundschule St. Martin in Remagen ist beteiligt und freut sich über Unterstützung.

Kontakt: Nicole Piclum I Caritasverband in Ahrweiler
Tel. 02641-759860, Mobil 0171-35 966 92; Piclum-n[ät]caritas-rma.de; www.caritas-ahrweiler.de/lernpaten.htm

Lebensmittel retten und mehr - Tafel plus in Sinzig

Tafel Ahrweiler

Ziel der Tafel ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Bedürftige zu verteilen.

Ausgabestellen der Tafel Ahrweiler

  • Ausgabe Sinzig: Koblenzer Straße 1a | Sinzig; donnerstags 9:00 — 11:30 Uhr
  • Ausgabe Ahrweiler: Bahnhofstraße 5 | Ahrweiler; donnerstags 9:00 — 11:30 Uhr

Die Abgabe erfolgt gegen eine symbolische Gebühr von 1 € je Haushalt und ist einmal pro Ausgabetag möglich. Die am Ausgabetag verfügbaren Lebensmittel werden gerecht verteilt. Ein Anspruch auf bestimmte Lebensmittel besteht nicht.

Die Inanspruchnahme der Tafel ist nur für Personen mit einer Kundenkarte möglich. Diese Karte ist nicht übertragbar. Die Bedürftigkeit wird unter Vorlage des Einkommensnachweises und eines Identitätsnachweises festgestellt und regelmäßig überprüft.

Tafel plus bezeichnet Angebote, die über die Lebensmittelausgabe hinaus- gehen. Die Lebenssituation der Menschen, die zur Tafel kommen, soll mit diesen Angeboten nachhaltig verbessert werden.

Mit einem Film auf youtube stellt sich die Tafel Ahrweiler vor: https://www.youtube.com/watch?v=UPD1ZiQE48c

Träger: Kath.Dekanat Ahr-Eifel, Ev. Kirchengemeinde Bad Neuenahr, Diakonisches Werk und Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr (Geschäftsstelle Ahrweiler)

Homepage: https://ahrweiler.caritas-rhein-mosel-ahr.de/tafel.htm

Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten


Neue Ansprechpartnerin für das Projekt

Die langjährige Projektkkoordinatorin Mechthild Haase (Caritasgeschäftsstelle Ahrweiler) hat sich in den Ruhestand verabschiedet.

Als Ansprechpartnerin für das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestaltensteht ab 1. Januar 2023 Klaudia Thiesen vom Caritasverband Rhein- Mosel-Ahr e.V., Geschäftsstelle Ahrweiler, interimsmäßig bis zur Neubesetzung der Stelle zur Verfügung. Klaudia Thiesen: „Wenn Sie Ideen, Anregungen oder den Wunsch nach einem Gespräch haben, melden Sie sich doch bitte unter der E-Mail-Adresse Thiesen-k[ät]caritas-ahrweiler.de oder Sie hinterlassen unter unserer zentralen Telefonnummer 02642/759860 eine Nachricht und wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern.“ (Pressemeldung Caritas-Gechäftsstelle Ahrweiler)

 „Öffentliches Wohnzimmer“

Im Rahmen des Nikolausmarktes am 3./4. Dezember wurde das „öffentliche Wohnzimmer“ in Remagen eröffnet. Es kamen ca. 45 Besucherinnen und Besucher. Dieses ehemalige Ladenlokal, An der alten Post 2, barrierefrei und zentral gelegen bedeutet eine wichtige Verortung des Ehrenamtes. Die Räumlichkeit eignet sich als Treffpunkt für kleinere Gruppen bis zu 15 Personen. Hier können zum Beispiel Team- und Vorstandsbesprechungen stattfinden und man kann sich zu den Öffnungszeiten rund um das Thema „bürgerschaftliches Engagement in Remagen“ informieren. Schauen Sie doch mal rein und nutzen Sie diesen sehr ansprechenden Raum. Beate Fuchs, Ehrenamtsbeauftragte der Stadt, steht für Buchungen und Fragen gerne zur Verfügung. Auch weitere Ehrenamtliche, die im „Wohnzimmer“ mitarbeiten möchten, sind herzlich willkommen: b.fuchs[ät]remagen.de; Tel.: 02642 20163.

Spaziergangsgruppe Oedingen geht am 5. Januar

Die offene Spaziergangsgruppe bietet am Donnerstag, 5. Januar wieder einen guten Grund, frische Luft in und um Oedingen zu schnuppern und sich dabei angeregt zu unterhalten. So kann man seine guten Vorsätze für´s neue Jahr gleich in die Realität umsetzen. Bewegung an der frischen Luft stärkt bekanntlich die Fitness in jedem Alter. Mitmachen kann jede und jeder – auch wer nicht so gut zu Fuß und mit Gehstock oder Rollator unterwegs ist.
Treffpunkt ist um 15.00 Uhr – wie immer – in der Ortsmitte Oedingen, Am Kirchplatz 1. Weitere Infos: Olaf Wulf, Tel.: 02642 903073. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rückblicke

  • Schnuppertag Urlaub ohne Koffer (13.09.2022)

    Nun laden Christoph Hof, Dekanat Remagen-Brohltal, Rainer Schönhofen, Pfarrei Brohltal, Mechthild Haase, Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt der Caritas, sowie Sabine Kröll, Gemeindeschwester plus Bad Breisig-Brohltal, gemeinsam mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern am Dienstag, 13. September 2022, von 10:00 bis 17:00 Uhr zu einem eintägigen „Schnuppertag“ nach Niederzissen ins Katholische Pfarrheim St. Germanus, Horststraße 37, ein. So können Seniorinnen und Senioren das schöne Angebot kennenlernen.

    Der Kostenbeitrag pro Person beträgt 10,00 Euro und ist vor Ort zu zahlen.

    Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 2. September:
    Dekanatsbüro Remagen-Brohltlal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf
    Telefon: 02636 – 809 770;  dekanat.remagen-brohltal(at)bgv-trier.de

  • Die wichtigsten Themengebiete im Betreuungsrecht, Veranstaltungsreihe (März 2022)

    Am Dienstag, 08.03.2022 startet die Veranstaltungsreihe Betreuungsrecht in der Zeit von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr als ONLINE-Seminar über ein ZOOM-Meeting.

    In dem Grundlagenseminar Betreuungsrecht werden die Teilnehmer an vier Abenden über die wichtigsten Themengebiete im Betreuungsrecht informiert.
    Folgende Themengebiete werden besprochen:
    08.03.2022 - Einführung in das Betreuungsrecht - Betreuungsverfahren
    15.03.2022 - Vermögenssorge
    22.03.2022 - Gesundheitssorge
    29.03.2022 - Aufenthaltsbestimmung 

    Eingeladen sind Angehörige sowie ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die bereits eine gesetzliche Betreuung führen oder eine Betreuung führen wollen. 
    Eine Anmeldung ist erforderlich, damit wir den Online-Link zusenden können. Anmeldung unter folgender E-Mail-Adresse info(ä)skfm-ahrweiler.de oder Telefonnummer 02641-201278.
    Die Veranstaltung ist kostenfrei.
    Der Infohandzettel zum download

    Weitere Informationen zu der Arbeit der Betreuungsvereine finden Sie auf folgenden Internetseiten: www.skfm-ahrweiler.de oder www.betreuungsverein-ahrweiler.de

  • Remagen: aktive Nachbarn auf nebenan.de

    Veranstaltungsreihe der Betreuungsvereine, Betreuungsrecht vom 8.03.2022 -29.03.22

    Remagen: aktive Nachbarn auf www.nebenan.de

    Seit Anfang Juli ist die Remagener Kernstadt nun auf der Nachbarschaftsplattform nebenan.de aktiv. Mehr als 150 aktive Nachbarn sind bereits auf der Plattform unterwegs. Es wurden Salatköpfe aus eigenem Anbau verschenkt, Empfehlungen für gute Handwerker und Wohnmobilstellplätze abgegeben, Briefmarken getauscht oder Laufpartner fürs gemeinsame Joggen gesucht.
    Auch das Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ ist von Beginn an auf nebenan.de vertreten.
    Wer Lust hat, auch auf der Nachbarschaftsplattform mitzuwirken, kann sich von einem bereits aktiven Nachbarn einladen lassen oder selbst die Initiative ergreifen und sich auf der Webseite anmelden. Das Ganze ist kostenlos – von Nachbar zu Nachbar!
    Je mehr Menschen Lust haben, auf der Nachbarschaftsplattform aktiv zu werden und gemeinsamen Interessen nachzugehen, desto mehr Austausch kann stattfinden. Gemeinsam kann man die Nachbarschaft neu beleben und kreative Ideen für die Gemeinschaft verwirklichen.
    (Stand: 8. August 2019)

  • Schulungsinitiative Demenz: Grund- und Aufbaukurse im Kreis Ahrweiler (2020)

    Schulungen für Angehörige und ehrenamtlich an der Betreuung Interessierte im Kreis Ahrweiler.

    Termine und Orte 2020 hier zum download

  • Projekt "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" (2020)

    SoNA - Sozialraumorientierte Netzwerke für das Alter

    Immer mehr Menschen erreichen ein höheres Alter. Die meisten wünschen sich, möglichst lange selbstständig zu Hause zu leben. Doch das soziale Sicherungssystem stößt an seine Grenzen, die familiäre Unterstützung greift seltener und viele Menschen leben alleine. Die Vereinzelung stellt eine große Herausforderung dar. Wir packen's an, entwickeln gemeinsam Ziele und bündeln Kräfte: wir Remagener Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Kirchengemeinden, die Kommune und viele andere Akteure. (August / September 2019)

    Weitere Informationen zum Projekt "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" des Caritasverbandes Rhein-Mosel-Ahr finden Sie hier

    Aktuelle Termine (Februar - März 2020)

  • Grundlagenseminar Betreuungsrecht (September 2020)

    Die Betreuungsvereine im Landkreis Ahrweiler laden zum Grundlagenseminar Betreuungsrecht ein. Die Veranstaltungsreihe startet am Dienstag, 01.09.2020 in der Zeit von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr im Rathaus der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal in der Kapellenstraße 12 in Niederzissen. In dem Grundlagenseminar Betreuungsrecht werden die Teilnehmer an vier Abenden über die wichtigsten Themengebiete im Betreuungsrecht informiert.

    Folgende Themengebiete werden besprochen:
    01.09.2020 - Einführung in das Betreuungsrecht - Betreuungsverfahren
    08.09.2020 - Vermögenssorge
    15.09.2020 - Gesundheitssorge
    22.09.2020 - Aufenthaltsbestimmung

    Eingeladen sind Angehörige sowie ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die bereits eine gesetzliche Betreuung führen oder eine Betreuung führen wollen.

    Eine Anmeldung ist coronabedingt erforderlich unter der Telefonnummer 02641-201278

    Die Veranstaltung ist kostenfrei.

    Weitere Informationen zu der Arbeit der Betreuungsvereine finden Sie auf folgenden Internetseiten:
    SKFM - Katholischer Verein für soziale Dienste e.V.
    Diakonisches Werk - Betreuungsverein Ahrweiler

    Hier der Veranstaltungsflyer zum Download

  • Bewusster den diakonischen Auftrag leben (März 2020)

    "Diakonische Kirchenentwicklung" als Schwerpunkt pastoralen Wirkens

    Bewusster und mehr als bisher den diakonischen Auftrag zu leben: Diesem Anliegen der Synode will die Kirche im Bistum Trier sich verstärkt widmen. Mit dem Hirtenbrief zur Österlichen Bußzeit am 1. März betont Bischof Dr. Stephan Ackermann diesen Schwerpunkt, der sich in den nächsten Jahren auf verschiedene Arten und auf unterschiedlichen Ebenen entfalten soll.
    Mehr lesen

  • Vortrags- und Gesprächsabend mit Pater Niederschlag (16.04.2018)

    Vortrags- und Gesprächsabend mit Pater Niederschlag SAC

    Reges Interesse fand der Vortrags- und Gesprächsabend "In Würde sterben - aber wie?" mit Pallottiner-Pater Heribert Niederschlag in Remagen. Über 50 Interessierte waren auf Einladung der Kolpingfamilie Remagen, dem Projekt "Leben und Älterwerden in Remagen gestalten" und der Fachkonferenz Caritas im Dekanat Remagen-Brohltal ins katholische Pfarrheim gekommen.

    Pater Niederschlag, emeritierter Professor für Moraltheologie und ehemaliger Direktor des Ethikinstitutes an der Theologischen Hochschule Vallendar, referierte am Beispiel des "assistierten Suizides" über das komplexe und herausfordernde Thema. "Ich hoffe, dass meine Ausführungen helfen, einen eigenen Standpunkt zu finden, der die Würde jedes Menschen und die darin gründende Selbstbestimmung berücksichtigt." Die Teilnehmer des Abends zeigten sich dankbar, Hintergründe, Kriterien und Positionen zu hören, die weiterhelfen, eine persönliche Stellungnahme zur Thematik zu formulieren.