Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rückblicke

  • Gartenkonzert am 18.07.2021

    Georg und Ursula Alfter informieren, dass die KEB Westum nach der langen Zwangspause wieder startet. Sie schreiben:
    "Die Gymnastikkurse, die im letzten Jahr eingestellt werden mussten, werden wieder fortgesetzt. Hier sind Neuanmeldungen leider nicht möglich.
    Außerdem wird herzlich zu einem Gartenkonzert eingeladen. Marcel Adam, Chansonnier und Liedermacher aus Lothringen, und der Akkordeonist Christian di Fantauzzi kommen (vorausgesetzt, dass alle Bedingungen betreffend Corona erfüllt werden können) wieder nach Westum. Sie spielen dann am Sonntag, 18. Juli, um 15.00 Uhr in Alfters Garten in der Kegelbahnstraße 18, und zwar bei jedem Wetter.
    Karten zum Preis von 15,00 € können ab sofort bestellt werden. Bitte geben Sie bei der Bestellung die Kontaktdaten an. Wenn Sie mehrere Karten bestellen, schreiben Sie bitte die Adressen aller Personen auf. Den Preis zahlen Sie bitte auf das Konto ein, das wir Ihnen dann nennen werden. Die Plätze sind begrenzt, sie werden in der Reihenfolge der Anmeldung und des Geldeingangs vergeben. Bitte beachten: Es gibt keine Tageskasse.
    Die Karten werden Ihnen nicht extra zugestellt, sie liegen am Nachmittag für Sie bereit. Wir fertigen eine Liste an und achten dann auf die Einhaltung der eventuell dann erforderlichen Maßnahmen betreffend Corona. Hiervon werden wir Sie kurzfristig vor dem Konzert in Kenntnis setzen..
    Wir sind zuversichtlich und hoffen auf einen schönen musikalischen Nachmittag mit den sympathischen Musikern, die schon mehrmals im Westumer Backes zu Gast waren. Wie andere Künstler auch hatten sie wegen des Ausfalls vieler Konzert große Einbußen zu verzeichnen. Jetzt wollen Marcel und Christian uns wieder mit einem abwechslungsreichen Programm unterhalten."
    Informationen: Georg und Ursula Alfter, Katholische Erwachsenenbildung  St. Peter Westum, Telefon: 02642 - 44764,  guu-alfter[a]web.de 

  • Noch immer - immer noch (21.06.2021)

    Online-Veranstaltung am Montag, 21. Juni 2021, 19:00 Uhr
    Referentin: Renate Bühn, Künstlerin, Aktivistin, Feministin (Bremen)

    Die KEB Koblenz beschäftigt sich seit einiger Zeit in Kooperation mit anderen Akteuren mit dem Thema der sexualisierten Gewalt. In der Kirche haben die Missbrauchsfälle und der Umgang mit ihnen zum Beginn einer Implosion geführt.

    Am Montag, den 21. Juni, werden wir um 19.00 Uhr mit Renate Bühn, Künstlerin, Aktivistin und selbst Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Familie, diesen Fragen nachgehen:

    • Was ist notwendig für umfassende gesellschaftliche, institutionelle und familiäre Aufarbeitung?
    • Was braucht es am Bedarf Betroffener und am Ausmaß von sexualisierter Gewalt orientiert an Unterstützung, Hilfestrukturen und Prävention?

    Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer

    Die Veranstaltung findet online statt. Die Einwahldaten erhalten Sie nach kostenfreier Anmeldung (bis Montag, 16.00 Uhr) unter: www.anmelden-keb.de/57712

    Die Thematik ist belastend, aber die Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt ist ein erster Schritt der Aufarbeitung – und daher immens wichtig.

  • prophetisch. virtuelle vernissage (01.02.2021)

    prophetisch.com Eine digitale Ausstellung als Einladung zu analogen und virtuellen Gesprächen, mit Aktionsvorschlägen und Begleitmaterial für Veranstaltungen.

  • Wie wollen wir leben und arbeiten (26.09.2020)

    Wie wollen wir leben und arbeiten?


    Veranstaltungsort: Pfarrhaus Liebfrauen, Florinspfaffengasse 14, 56068 Koblenz

    Termin: Samstag, 26. September 2020, 13:30 bis ca. 16:30 Uhr

    Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich unter www.anmelden-keb.de/53716

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Veranstalter u.a.: Katholische Erwachsenenbildung Koblenz, Haus Wasserburg Vallendar, Kolpingwerk Diözesanverband Trier

    Flyer zum Download

     

     

    Von dem Geld, das wir für unsere Arbeit erhalten, bezahlen wir die zum Leben notwendigen Nahrungsmittel. Woher diese stammen, lesen wir vielleicht auf dem Etikett. Das beschreibt aber nicht, unter welchen Arbeitsbedingungen sie produziert wurden. Jedes Lebensmittel hat seine eigene Geschichte: angefangen beim Anbau, weiter über die Ernte und Verarbeitung, die Lieferketten bis hin zu dem Moment, in dem KonsumentInnen sich für den Kauf entscheiden. Der Preis spiegelt diese Geschichte eher selten wider. Und wer sich mit den Arbeitsbedingungen in bestimmten Branchen beschäftigt, kann in die Situation kommen, dass er/sie nicht mehr ruhigen Gewissens einkaufen kann.

    In Deutschland verwenden die Menschen 10,3% ihres Einkommens für Lebensmittel. Im weltweiten Vergleich liegt Deutschland damit an neunter Stelle der Gering-AusgeberInnen für Nahrungsmittel, dies entspricht 355 € (2017). Im Vergleich dazu beträgt der Anteil in Nigeria 56,4%.

    Ist unsere Arbeit also nur ein Job, damit wir uns den entsprechenden Konsum leisten können? Welchen Wert hat (meine) Arbeit für mich? Wie beeinflusse ich mit meiner Arbeit und meinem Konsum die Arbeits- und Lebensbedingungen in anderen Branchen und Ländern. Diesen und ähnlichen Fragen wollen wir mit der Methode World Café unter dem Motto "Wie wollen wir leben und arbeiten?" nachgehen.

  • Neue digitale Möglichkeiten der Erwachsenenbildung und der Begegnung (24.09.2020)

    Neue digitale Möglichkeiten der Erwachsenenbildung und Begegnung

    am Donnerstag, 24.09.2020 von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr im Pfarrheim (Saal) St. Peter in Sinzig.

    Daniel Steiger, KEB Koblenz, wird neue Möglichkeiten digitaler Bildungsarbeit vorstellen und erste Schritte zur Umsetzung mit den Teilnehmer*innen ganz praktisch einüben (z.B. Wie richte ich einen Videokonferenzraum ein?). Bitte deshalb Smartphone oder Laptop mitbringen.

    Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. 

    Bitte melden Sie sich rasch im Dekanatsbüro Waldorf (Tel. 02636-80977-0 oder 02636-80977-1; E-Mail: dekanat.remagen-brohltal@bgv-trier) an, bevor möglicherweise alle Plätze belegt sind.

  • Gymnastikkurse der KEB Westum starten wieder (13.07.2020)

    Nach dem plötzlichen Stopp aller Veranstaltungen während der Corona-Krise, beginnt die Katholische Erwachsenenbildung der Pfarrei St. Peter Westum vorsichtig wieder mit der Weiterdurchführung der vier Gymnastikkurse.

    Wegen der erforderlichen Abstandsregelung und mangels entsprechender Räumlichkeiten finden diese Kurse je nach Witterung im Generationenpark in Westum an der Kirche oder, soweit möglich, im überdachten Außenbereich der Hellenbachschule in Westum, Krechelheimer Straße, statt.

    Es kann also immer mal wieder kurzfristig zur Verlegung des Veranstaltungsortes kommen.

    Kurszeiten sind montags, dienstags von 9:30 Uhr bis 10:30 Uhr, mittwochs von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr, sowie donnerstags von 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr.

    Alle notwendigen Informationen sind bei der Übungsleiterin Frau Birgit Junge,Telefon: 02633 – 809 0128, erhältlich.

    Ebenso können Anmeldungen dort vorgenommen werden.