Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Dekanates Remagen-Brohltal!

Danke, Nicole Stockschlaeder

Pastoralreferentin Nicole Stockschlaeder hat ihren Dienst im Dekanat Remagen-Brohltal beendet. Sie wechselt nach Mayen und übernimmt dort die Leitung der Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Trier. Stockschlaeder war seit 2011 im Dekanat für die Ehe-, Paar- und Familienpastoral zuständig. Zu den von ihr verantworteten Veranstaltungen gehörten Familienfreizeiten und -wochenenden, Koch- und Tanzabende für Paare und die „Lieblingsmensch“-Gottesdienste in Bad Bodendorf.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dekanat verabschiedeten die Kollegin mit herzlichem Dank und guten Wünschen für ihre neue Aufgabe.
Ein Abschiedsabend in größerer Runde ist für die Zeit nach den Corona-Beschränkungen vorgesehen.

Einige der Aufgaben von Nicole Stockschlaeder in der Familienpastoral übernimmt zukünftig Pastoralassistentin Vivian Lion. Im Dekanat sind nach wie vor Klara Johanns-Mahlert im Arbeitsbereich Frauen, Sheila Weiler mit den Aufgabengebieten Jugendarbeit und Christoph Hof mit den Arbeitsfelder Sozialpastoral, Erwachsenenbildung und Eine-Welt-/Partnerschaftsarbeit tätig.

In Zeiten der Coronakrise

Umgang mit Sterben, Tod und Trauer

Nach wie vor ist die Situation rund um Tod und Bestattung wegen der Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie für viele Betroffene besonders belastend. Für viele ist es eine schmerzliche Erfahrung, dass derzeit die Begegnung und gemeinsame Feier in der Situation von Tod und Bestattung nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sind. Auch die Angebote der Trauerbegleitung in Lebens-Cafés, Gesprächskreisen und Einzelgesprächen können vielfach nicht so wie sonst stattfinden. Eine Arbeitsgruppe des Bistum Trier hat daher Anregungen gesammelt, die Trauernden helfen sollen, dass auch in dieser schwierigen Situation Abschied und Trauer Raum bekommen und gemeinsam getragen werden können. Sie finden die Aufregungen online auf der Seite Corona und Trauer.

Weitere Informationen zur Coronakrise aus dem Dekanat und darüber hinaus finden Sie hier !

Corona

Alle Informationen und Regelungen des Bistums Trier zur Corona-Krise finden Sie auf der Internetseite des Bistums

Generalvikar Dr. Ulrich von Plettenberg hat am 7. Februar 2020 mitgeteilt, dass die Prüfung der Kleruskongregation „in Anbetracht der Bedeutung des Themas für die Pastoral und für den priesterlichen Dienst in der Diözese“ noch einige Zeit in Anspruch nehme. Als Termin sei der 30. April 2020 genannt worden. Damit sei klar, dass ein unterjähriger Start der neuen Pfarreien in 2020 definitiv ausgeschlossen ist. „Nach Abschluss des römischen Verfahrens werden wir zeitnah einen neuen Zeitplan vorlegen, wann die rechtlichen Rahmenbedingungen veröffentlicht werden und welche Schritte sich daraus ergeben.“ (mehr lesen)

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zum  Zwischenstand zur Umsetzung der Synode in die Praxis!

Das Dekanat Remagen-Brohltal......

... im Bistum Trier wurde 2004 aus den ehemaligen Dekanaten Remagen und Brohltal zusammengeführt.

Es besteht aus den fünf Pfarreiengemeinschaften Sinzig, Remagen, Breisiger Land, Brohltal und Kempenich.

Das Dekanat Remagen - Brohltal...

  • unterstützt die Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften
    in Form von Projekten in ihrer Arbeit vor Ort.
  • entwickelt und koordiniert eine Pastoral im Dekanat, die die Herausforderungen unserer Zeit und die Botschaft des Evangeliums ernst nimmt.
  • schult und begleitet ehrenamtlich Engagierte und hauptberuflich Tätige in Gemeinden und kategorialen Diensten, Einrichtungen und Verbänden.
  • setzt sich für die Ökumene und den interreligiösen Dialog ein.
  • entwickelt Angebote einer kirchlich profilierten und gesellschaftspolitisch relevanten Erwachsenenbildung, die die „Themen der Zeit“ kompetent aufgreift.
  • nimmt den theologischen Bildungsauftrag für haupt-, neben- und ehrenamtlich Tätige wahr.
  • fördert den Dialog und die Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Erkenntnissen,
    die für die Pastoral von Bedeutung sind.
  • fördert die Kommunikation der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften untereinander
    und mit sozialen, kulturellen und politischen Einrichtungen.